Sanssouci

Römische Bäder

Seite 10


Chinesisches Teehaus, Seite 9

Skulpturen Sanssouci: Franz. Rondell, S. 11

Sanssouci-Roemische-Baeder

Eines vorweg: In den Römischen Bädern wurde nie gebadet. Der italienbegeisterte Friedrich Wilhelm IV. steuerte viele Ideen zu der in römisch-altitalienischem Stil letztendlich von Karl Friedrich Schinkel entworfenen Anlage bei. Sie wurde im Anschluss an der Fertigstellung des Schosses Charlottenhof (1826-1829) in den Jahren von 1829 bis 1840 errichtet. Die Bauleitung hatte der Schinkelschüler Ludwig Persius.

Das Gärtnerhaus (1829-1830) und das Gärtnergehilfenhaus (1832) passen sich im italienischen Landhausstil harmonisch in das Ensemble mit vielen Arkaden und Pergolen und dem kleinen Garten ein.

Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder
Sanssouci-Roemische-Baeder

Warum das Bild vom prachtvollen Inneren der Bäder so klein ist? Weil die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg das Fotografieren im Inneren verboten hat - trotz 4 € Eintritt.

Gut, seit einiger Zeit kann jetzt eine Fotografiererlaubnis gekauft werden.

Trotzdem soll hier mit dem verbotenen Bild zum Besuch dieser schönen Räume geworben werden...

Umgeben wird der Komplex von einem künstlich von Peter Joseph Lenné angelegten See, dem Maschinensee. Hier stand eine Dampfmaschine, die die Gewässer um das Schloss Charlottenhof in Bewegung hielt. Das Gebäude stand an der Stelle der Brunnenschale. Es wurde 1923 abgerissen. Es mag nicht schön ausgesehen haben, wird aber die bewunderte Sensation in der damaligen Zeit gewesen sein.

Die ganze Anlage muss noch renoviert werden. Der Säulengang ist nicht zugänglich.

Die wenig besuchte Anlage erinnert wirklich an Italien, zumindest bei warmen Sommerwetter.

Sanssouci-Roemische-Baeder

Da die Innenanlage nicht frei zugänglich ist, konnten sich die Gärtner mit allerlei exotischen Gewächsen austoben - eine wirklich sehenswerte Gartenanlage.

Im Eingangsbereich sind viele Details zu entdecken, man kann sich gar nicht satt sehen an all den Figuren und Reliefs.

Der Butt spuckt sein Wasser in eine Schale der Mördermuchel Tridacna gigas.

Auf den Malediven ist diese Art nicht mehr zu finden und hier liegt sie seit bald 200 Jahren herum. Die kommt in das Handbuch der Malediven...

Diabolisches Grinsen...

Sieht der alte Römer nicht zufrieden aus?

Polyedrische (vielflächige) Sonnenuhr vor dem Eingang zu den Römischen Bädern im Park Sanssouci.

Blick vom Eingang der Römischen Bäder nach Westen in die herrliche Landschaft.

Sanssouci-Roemische-Baeder