05-Verkehrsmitte-Historisch

Nicaragua

Die meisten Revolutionen taugen nichts....


Verkehrsmittel: Curtiss C46, Reste einer Eisenbahn, Pan Americana: Die Traumstrasse der Welt?

Verkehrsmittel - Historisch


Verkehrsmittel

Die Fluggesellschaft LANICA-damals

International

Die Fluggesellschaft LANICA (Líneas Aéreas de Nicaragua, gegr. 1945)

Domestik

beflog in den Siebzigerjahren meist zweimal die Woche die Linie Managua-Bluefields-Corn Island-Puerto Cabeza-Bonanza-Managua. An einem Tag so herum und an einem anderen Tag natürlich andersherum. Bei Bedarf auch schon mal öfter und wenn kein Seitenwind von mehr als 30 m/h herrschte, landete der Flieger sogar auch auf Corn Island.

Wie wichtig diese Verbindung war, lässt sich aus der Tatsache folgern, dass zu diesen genannten Lokationen keine Strassenverbindung gab. Die einzige Straße endete in Rama. Zwar konnte man von dort ein Boot nach Bluefields nehmen, aber das Boot war ewig unterweg. Die tiedenabhängigen und tiefen Flüsse mäandern durch den Urwald. Man fuhr einen halben Tag und hatte u. U. nur 100m Richtung Ziel gut gemacht.

Außerdem gab es von diesen gottverdammten Nestern Bluefield oder El Bluff, die mitten im Wasser liegen zu scheinen, kaum Verkehr zu den Inseln. Es gibt keine feste Küstenlinie und die Caribe ist hier sehr flach, Meer und Wald gehen irgend wann und irgend wo ineinander über. Es ist eine der regenreichste Ecke der Welt. Hier an der Meskitoküste (kein Schreibfehler!) fallen schon mal 6500 mm Regen im Jahr (Berlin: 750 mm!).

Es gab also nur eines: Für 20 US$ hin- und zurück fliegen. Happig, nicht? Damals kostete 1 US $ 2,45 DM.

Karte-Nicaragua

Die Karte von Nicagagua mit den eingezeichteten Inlandsstrecken

Das Fluggerät vor 40 Jahren - Curtiss C-46 D Commando

Irgend wann nach dem 2. Weltkrieg gab es mal 12 alte Truppentransporter Curtiss C-46A-40-CU bei derLANICA, der Líneas Aéreas de Nicaragua Centro America. 1973 flogen noch 6 davon.

Curtiss C46 Bluefield-Nicaragua

Curtiss C-46 D Commando

Die Curtiss C-46 D Commando wurde 1940 für Militärtransporte im 2. Weltkrieg für die American Air Forces entwickelt. Ab 1942 wurden für AAF 3144 Stück gebaut. Sie war besser als die berühmte Douglas Dakota C-47 (die zivile Version ist die DC3), war allerdings schlechter zu Warten und fiel öfter runter. Irgendwo im Busch fliegt bestimmt noch eine rum.

Technische Daten

Maße und Gewichte:
Länge: 23,3m; Höhe: 6,6m; Spannweite: 32,9m mit einer Flügelfläche von 126qm; max. Startgew.: 25t (leer:14t)

Leistung:
Höchstgeschw: 433km/h; Reisegeschw.: 300; Reichweite: 1900 km: Höhe: 8400m

Antrieb:
2 x 2000 PS

Bluefield-Nicaragua
Curtiss C46 Bluefield-Nicaragua

Eisenbahn in Nicaragua

Nicaragua-Bahnunfall

Eisenbahn - es gab sie doch!

Auf einer Internetseite von 2005 steht unter Länge des Eisenbahnnetzes: 6 km! Es ist kennzeichnend für das auf und ab des Eisenbahnwesens in Nicaragua. So um 1880 baute jedes Land in Mittelamerika Eisenbahnlinien. Hier, damals noch fast ohne Straßen, war eine Anbindung der Seehäfen der Pazifikküste an die großen Städte des Landes lebensnotwendig. In Costa Rica entstand in dieser Zeit die "Bananenbahn" von San Jóse nach Port Limon am Atlantik.

So führte die Linie der FERROCARRIL DE NICARAGUA von Corinto über Leon nach Managua und weiter nach Masaya und Granada. Mehrer kleinere Seitenlinien gingen u. a. nach Rio Grande und Diriamba über Jinotepe.

Nicaragua-Eisenbahn

Auf eines ist immer Verlass: Auf Eisenbahnfans. Hier sei eine Seite empfolen, die sich mit den Bahnen Nicaraguas befasst:

http://www.fahrplancenter.com/NicaraguaTitel.html

Es gab von 1925 bis 1955 auf der Atlantikseite mit Porto Cabezas als Zentrum ebenfalls noch ein kleineres Eisenbahnnetz von ca. 150km Länge.

Zwischen 1973 und 76 war die Linie um Managua noch in Betrieb. Aber entweder die Wagons fielen von alleine zusammen (großes Bild) oder wurden als nie gesehenes Hindernis von den Trucks zusammen gefahren (letztes Bild).

Sogar zwei Personenwagen auf dem Hauptbahnhof hinter der Kathedrale in Managua gab es noch.

An einem Sonntag wurden alle Deutsche (wenn es hoch kam waren es mindestens 25!) mal auf eine privat organisierte Spazierfahrt eingeladen und es ging, gezogen von einer Diesellok, über vollkommen zugewachsene Gleise bis zur Zuckerfabrik. Eigenartigerweise: An die Rückfahrt fehlt jede Erinnerung.....

Nicaragua-Bahnunfall
Panamericana - Traumstraße der Welt?
Nicaragua-Panamericana

Als die Deutschen noch zur ersten Auslandsreise nach Bella Italia aufbrachen und "Peter Stuyvesant" rauchten, da warb diese Zigarettenmarke noch mit der großen weiten Welt und Bilder von der angeblichen Traumstraße der Welt: Och - so unerreichbar weit weg damals!

http://de.wikipedia.org/wiki/Panamericana

Bonanza, International Airport! Ist das nicht ein herrlicher Flughafen der sofort die Reiselust weckt? Manchmal, meist bei srarkem Regen, wurden die Tickets auch in der notgelandeten und ausgeschlachteten Maschine verkauft. Sie war wenigstens regendicht.

Auf dem Airport von Porto Cabezas hatten sie nicht so ein schönes Empfangsgebäude...

Nicaragua Städte

Niccaragua Index