Sperlingsvögel in Costa Rica


Seite 36

Ordnung Sperlingsvögel - Passariformes

Unterordnung Schreivögel -
Tyranni

Familie Tyrannen -
Tyrannidae

Familie Töpfervögel - Fumariidae

Die Ordnung der Sperlingsvögel ist die größte Ordnung der Klasse der Aves, der Vögel. Sie umfasst 5700 Arten. Weltweit sind derzeit 10.625 Vogelarten bekannt.

Nur zur Erinnerung: Etwa 60% aller Vögel auf der Erde gehören zu den Sing- oder Sperlingsvögel (Passariformes) mit ihren 82 verschiedenen Familien von denen nur 24 Familien bei uns in Europa brüten. Auf dieser Seite gibt es einige ziemlich bunte und hübsche Exemplare. Das Raben, Krähen, Dohlen auch zu den Singvogel gehören - ist das nicht lustig?

Trauertyrann - Tyrannus melancholicus Viellot, 1819

Trauertyrann-Tyrannus-melancholius

Trauertyrann - Tyrannus melancholicus

Der schwarze Strich vom Schnabel über das Auge, der hellgraue Kopf zeichnen den Trauertyrann - Tyrannus melancholius aus, Ganz ähnlich sieht der Tyrannus verticealis aus. Nur hat der im Gegensatz zum gegabelten Schwanz ein gerades Schwanzende.

Diese Art hier ist in allen Teilen Costa Ricas und Mittelamerikas anzutreffen. Ihr Bestand wird auf 200 Millionen Vögel geschätzt. Es ist die häufigste und größte Art in der Gattung der Königstyrannen. Sie werden 18 - 24 cm groß und wiegen durchschnittlich 35 Gramm.

Sie leben ausschlie0lich von Insekten, die sie in der Luft fangen.

Schwefeltyrann - Pitangus sulphuratus (Linnaeus, 1766)

Schwefeltyrann-Pitangus-sulphuratus

Schwefeltyrann - Pitangus sulphuratus

Sie gibt es nur in der Neuen Welt. Hier füllen sie die Nische aus, die bei uns die Fliegenschnäpper einnehmen. Häufige Vögel entlang der Küsten Nicaraguas und Costa Ricas; waren meist paarweise zu sehen. Sie fressen schlichtweg alles: Frösche, Spinnen, fangen sogar kleine Fische in flachen Wassern, kleine Schlangen, große Insekten, Echsen, junge Vögel und Früchte aller Art. Hier holt er sich welche aus der Goldfruchtpalme.

Mit seiner schwarzen Augenbinde sieht er aus wie ein Bandit. So frech ist er auch. Sie holten sich Futter aus dem Hundenapf, tranken deren Wasser – bis die Katze groß genug war und sich nicht mehr vertreiben ließ. Die Schwefeltyrannen sind mit bis zu 25 cm Länge recht groß. Schön sind sie, das tiefe Braun, das fahle Gelb und ihre sympathische Frechheit.

Schwefeltyrann-Pitangus-sulphuratus

Gelbbauch-Schopftyrann - Myiarchus crinitus (Linnaeus, 1758)

Gelbbauch-Schopftyrann-Myiarchus-crinitus

Gelbbauch-Schopftyrann - Myiarchus crinitus

Im Flachland am Rio San Carlos balgte er sich mit den großen Tukanen um die frühmorgens ausgelegten Bananen. Mit 20 cm und 34 gr ist er ziemlich groß. Die Familie der Tyrannidae hat immerhin 384 Arten.

In der Nähe der vielen amerikanischen Birdwatcher, die hier lässig das Wort "Flycatcher" aussprechen und jede Menge Literatur mit herumschleppen in der sie die gesehenen Vögel nur abstreichen, ist kaum ein Fehler bei der Bestimmung möglich. Sie haben nur starke Ferngläser dabei und fotografieren nicht.

Ockerkehl-Baumspäher - Thripadectes rufobrunneus (Lawrence, 1865)

Ockerkehl-Baumspaeher-Thripadectes-rufobrunneus

Ockerkehl-Baumspaeher - Thripadectes rufobrunneus

Dieser dunkelbraune Ockerkehl-Baumspäher fand sich am Waldrand in den nördlichen Lowlands jeden Tag an dieser Futterstelle auf der Grand Lagarto ein. Sonst war er im ganzen Land nicht zu sehen. Diese Vögel sind endemisch in Costa Rica und Panama. Sie werden bis zu 20 cm groß.

Ockerkehl-Baumspaeher-Thripadectes-rufobrunneus

Tukane

Schwalben

Gattung Königstyrannen - Tyrannus

Familie Tyrannen - Tyrannidae

Diese Familie hat "nur" 384 Arten. Sie leben in der Neuen Welt von Alaska bis Feuerland, mal hoch in den Bergen, in den Wüsten genauso wie im Regenwald und in den Mangrovensümpfen. Die Amerikaner nennen sie Flycatchers, hier heißen sie gelegentlich auch Neuweltfliegenschnäpper weil alle Arten eine Vorliebe für Insekten haben, obwohl einige Arten auch Beeren fressen.

Den Namen Tyrannen haben sie sich eingehandelt weil sie sogar gegenüber Raubvögel bei der Revierverteidigung sehr aggressiv seinen können.

Trauertyrann-Tyrannus-melancholius
Trauertyrann-Tyrannus-melancholius

Engl.: Tropical Kingbird; Span.: Tirano Tropical

Engl.: Great Kiskadee; Span.: Bienteveo Grande

Schwefeltyrann-Pitangus-sulphuratus
Schwefeltyrann-Pitangus-sulphuratus
Schwefeltyrann-Pitangus-sulphuratus
Starkschnabel-Maskentyrann-Megarhynchus-pitangua

Starkschnabel-Maskentyrann - Megarhynchus-pitangua (Linnaeus, 1766)

Schwefeltyrann-Starkschnabel-Maskentyrann

Engl.: Boat-billed Flycatcher; Span.: Pitanguá

Engl.: Great Crested Flycatcher; Span.: Copetón Viajero

Diese Art unterscheidet sich nur durch den kürzeren aber kräftigeren Schnabel von der oben gezeigten Schwefeltyrannen. Der Botticelli Flycatchers in in ganz Costa Rica anzutreffen, selbst auf 2200 Meter Höhe. Mit 23 cm Körperlänge ist er genau so groß wie der Schwefeltyrann. Ebenso unterscheidet sich die Zeichnung nicht.

Familie Töpfervögel - Fumariidae

Unterordnung Schreivögel - Tyranni

Engl.: Streak-breasted Treehgunter; Span.: Trepamusgos Pechirrayado

Eine große Familie mit 56 Gattungen und 222 Arten bilden die bei uns weitgehend unbekannten Töpfenvögel. Ihren Namen haben sie von ihren bis zu 5 Kilogramm schweren Nester, die eine Topfform aus Lehm haben.

Hoch in den Bäumen brauchen sie für die Fertigstellung der Nester ungefähr 2 Wochen. Drei Wände und ein Dach werden aus feuchten Lehm gebaut und außen mit Gräser verstärkt. Der Eingang ist an der Seite. Die Bruthöhle wird mit Gras ausgepolstert.

Ockerkehl-Baumspaeher-Thripadectes-rufobrunneus
Gelbbauch-Schopftyrann-Myiarchus-crinitus
Gelbbauch-Schopftyrann-Myiarchus-crinitus

"Der kommt mit dem komischen Ding aber nahe...

...also erst mal abhauen!"

Ockerkehl-Baumspaeher-Thripadectes-rufobrunneus
Ockerkehl-Baumspaeher-Thripadectes-rufobrunneus

Die oberen Bilder stammen von der Lagarto Lodge in den Lowlands an der Grenze zu Nicaragua und sind von 2003.

Die beiden Bilder neben an sind von 2013 von der neuen Kolibristation aus dem Erdbebengebiet am Osthang des Poas.