Vögel in Costa Rica

Seite 33

Ordnung Schwalmvögel - Caprimulgiformes

Familie Tagschläfer - Nyctibiidae

Die Ordnung der Schwalmartigen wird in 5 Familien unterteilt:

Fettschwalme (1 Art),
Eulenschwalme (14 Arten),
Tagschläfer (7 Arten),
Höhlenschwalme (8 Arten) und
Nachtschwalben (80 Arten).

Eine davon kommt auch in Deutschland als Brutvogel vor: der Ziegenmelker Caprimulcus europaeus.

Familie Tagschläfer - Nyctibiidae

Urutau-Tagschläfer - Nyctibius griseus Gmelin, 1789

Urutau-Tagschlaefer-Nyctibius-griseus

Urutau-Tagschläfer - Nyctibius griseus Gmelin, 1789

Ein seltsamer Vogel! Er sitzt den ganzen Tag absolut unbeweglich auf einem Pfahl oder auf einem Baumstamm dessen Farbe und Zeichnung er perfekt angenommen hat. Der Schnabel ist steil nach oben gerichtet. Er kann ihn weit aufreißen und so ist er zu seinem (indianischem?) Namen gekommen: Urutau, was wohl so viel wie "Geistermaul" heißen soll.

Der englische Name "Potoo" ist viel einprägsamer und so ähnlich klingt sein Ruf.

Obwohl er ca. 38 cm groß ist (bei 230g Gewicht), ist er so mit der Umgebung verschmolzen, dass er fast nicht zu entdecken ist. Dabei sitzt er bis zu 50 Tage auf dem einen, weißen, bläulich-gesprenkelten Ei und brütet es aus. Tagsüber ist es der männliche Vogel. Nachts wird er vom Weibchen abgelöst.

Um sich nicht zu verraten, hat er die Augen geschlossen. Er betrachtet die Umgebung durch 2 senkrechte Schlitze, die so eng sind, dass die großen orangefarbenen Augen nicht zu sehen sind. Eulengleich geht er des Nachts auf die Jagd.

Vorkommen: Mexiko bis Argentinien.

Die Lieder sind geschlossen aber durch zwei kleine Schlitze betrachtet der Potoo doch aufmerksam die Gegend.

Die orangefarbenen, für die nächtliche Jagd ausgelegten großen Pupillen würden ihn sonst verraten.

Ein Farmer hat ihn uns gezeigt. Der Potoo saß auf einem der vielen Zaunpfähle aus Hartholz, die die matschige Kuhweide einschloss. Tagelang war der Fincanjero an dem Pfahl schon vorbeigelaufen und hatte den großen Vogel einfach nicht bemerkt. Es war erst der zweite Vogel dieser Art in seinem langen Leben, den er sah.

Entdeckt hatte er ihn nachts mit der Taschenlampe als die großen Augen funkelnd das Licht zurückwarfen. Nun kamen alle Nachbarn und Kinder und krakelten in der Nähe des Vogels herum. Sie meinten, es macht ja dem Vogel nichts aus denn er blieb ja sitzen.

Erst im Zimmer am Rechner war zu sehen, wie sehr der Vogel litt: trotz Stativ und Bildstabilizer mit der 400ter Linse auf Abstand war kein Bild scharf geworden. Der Vogel hat gezittert! Drei Tage waren nötig, um die Bilder richtig hinzubekommen.

Die Aufnahmen entstanden auf der Pazifikseite Costa Ricas südlich der Stadt Ciudad Nelly kurz vor der panamenischen Grenze, weit von der Küste weg.

Costa Rica-Bilder-Voegel-Potoos
Costa Rica-Bilder-Voegel-Potoos

Kolibris

Eisvögel

Der Urutau-Tagschläfer ist ein nachtaktiver Vogel, der vom tropischen Mexiko bis in den Westen Ecuadors und im Norden Argentiniens und Uruguays vorkommt. Ebenso ist er auf den Karibikinseln Jamaika und Hispaniola anzutreffen. Als Lebensraum bevorzugt er lichte Wälder, Waldränder, baumbestandene, savanennähnliche Gelände unterhalb von 1200 m.

Ausgewachsen erreicht Urutau-Tagschläfer eine Höhe von 38 cm und wiegt dann 230 gr. Es ist ein großer, kräftiger Vogel mit graubraun gesprenkelten Gefieder. Den kurzen Schnabel kann er zu einen riesigen Schlund öffnen. Am Schnabelansatz befinden sich Borsten.

Sein Ruf ist ein POO-O-OU-OU, tiefe klare, traurig klingende Töne, die sowohl in der Höhe und der Lautstärke abnehmen. Diese Ruf brachte ihm im Englischen den Namen "Potoo" ein und wegen seines großen Maules und seines in hellen Mondnächten erklingenden Rufes bekam er von der Einheimischen den Namen „Urutau“, was mit "Gespenster maul" übersetzt werden könnte.

Ungewöhnlich ist das Brutverhalten der Urutau-Tagschläfer. Zwischen Dezember und März bebrüten die Schwalme ein einziges, violett-geflecktes, weißes Ei.

Engl.: Common Potoo, Span.: Nictibio Urutaú

Urutau-Tagschlaefer-Nyctibius-griseus
Urutau-Tagschlaefer-Nyctibius-griseus
Urutau-Tagschlaefer-Nyctibius-griseus

Der Potoo sitzt mitten in der Landschaft, so sehr vertraut er auf seine Tarnung

Der männliche Vogel sitzt am Tage absolut unbeweglich mit geschlossenen Augen auf dem Ei. Seine Iris ist leutende-orangefarbig und würde seine perfekte Tarnung sofort verraten. Er betrachtet die Gegend allerdings aufmerksam durch zwei unterschiedlich große Schlitze, die senkrecht zu den Augenliedern verlaufen. Wenn es dunkel wird, brütet das Weibchen das Ei aus. Es hält die Augen offen - die einzige Möglichkeit, den Brutplatz mit Hilfe einer Lampe zu überhaupt zu finden. Der männliche Vogel jagt in der Nacht nach großen Fluginsekten.

Der eulenähnliche Vogel (er hat nur keinen runden Kopf wie diese) hat eine nahezu perfekt an den Untergrund angepasste Tarnung. Ob er auf einer Astgabelung in 3 - 18 m Höhe sitzt oder auf einem Zaunpfahl in 2 m ohne jede Vertiefung für das Ei, er ist beim Brüten nicht auszumachen. Der Kopf mit dem kurzen Schnabel ist senkrecht nach oben gerichtet. Er vertraut so sehr auf seine Tarnung, dass er auch bei Annäherung auf wenige Zentimeter nicht flieht. Der Vogel bebt dann vor Stress. Urutau-Tagschläfer sind wenig erforscht und überall sehr selten. Sie sind vom Aussterben bedroht und werden auf der Roten Liste geführt.

Urutau-Tagschlaefer-Nyctibius-griseus