©

Berlinfoto: Funkturm, Messe, ICC, Deutschlandhalle, AVUS

Olympiastadion

Kurfürstendamm

08. Mai 2008; Canon EOS 5D; Canon Zoom Lens EF 75-300mm (73 mm); 1:4-5,6 IS, UMS; ISO100

Bild 1 um 22:07:55 Uhr: Blendenkorr.: -0,3; f4,0; 1 sek;
Bild 2 um 22:07:57 Uhr: Blendenkorr.: -1; f4,0; 1/2 sek;

Bild 3 um 22:07:58 Uhr: Blendenkorr.: +0,7; f4,0; 3 sek;

Berlin-Funkturm-HDR
Berlin-Funkturm-HDR
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm
Berlin-Funkturm

Funkturm

Messe Berlin

ICC - Internationales Congress Centrum

Deutschlandhalle

Leer, halb verkommen und nicht mehr benötigt hat diese große Mehrzweckhalle den sicheren Tot schon lange vor Augen.

Begehrlich schielt die Messe Berlin auf das Gelände. Es schließt sich ja unmittelbar an die Hallen an.

Und die großen Messen wie Grüne Woche, ITB (Internationale Tourismus Börse), Innotrans, IFA (Internationale Funkausstellung platzen aus allen Nähten.

Aber typisch Berlin: 1995 stellt man die Halle unter Denkmalsschutz.

Seit 1998 ist die Halle geschlossen und die Messe wollte ein Parkhaus daraus machen!!

2008 beschließt man den Abriss und nun steht man Woche da!

Berlin-Haus-des-Rundfunks
Berlin-Messe
Berlin-Messe
Berlin-Messe
Berlin-Messe

Grüne Woche

ITB (Internationale Tourismus Börse)

IFA (Internationale Funkausstellung)

Steckbrief

Erbaut: 1924 bis 1926
von: Heinrich Straumer
als Sendeturm

Höhe: 146,78 m

Eigentümer/Betreiber: Deutsche Telekom über Tochter "Deutsche Funkturm"


Besonderheit: Steht als einziger Turm auf Porzellanisolatoren

Steckbrief

Erbaut: 1935 in nur 9 Monaten anlässlich der Olympischen Spiele 1936
von: Ohrtmann und Wiener
Maße: 117 x 83 m
Ausgebombt im 2. Weltkrieg, 1957 wieder errichtet
Besonderheit: Damals die größte Mehrzweckhalle der Welt mit 10.000 bis max. 16.000 Plätzen

Messen/Veranstaltungen

Die Deutschlandhalle im April 2010

Berlin-ZOB

Zentraler Omnibusbahnhof Berlin

AVUS-Tribüne

Noch so ein Relikt aus vergangener Zeit: Die AVUS, die AVUS-Tribünen, die Nordkurve und der Mercedesturm.

Es klatscht keiner mehr, auch wenn man schneller als die Polizei erlaubt, an den kleinen, vergammelten Tribünen vorbeifährt.

Das letzte AVUS-Rennen fand 1998 hier statt. Einst war die AVUS die schnellste Rennstrecke der Welt.

Die Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße (AVUS), die heutige A 100, wurde am offiziell 24.09.1924 eröffnet.

Seit 1909 war sie in Planung. Die Straße sollte zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Rennautos dienen.

Der 1. Weltkrieg kam dazwischen und so wurde sie erst 1921 als erste Straße in Europa nur für Autos freigegeben.

Berlin-AVUS-Tribuenen
Berlin-AVUS-Tribuenen
Berlin-AVUS-Turm
Berlin-AVUS-Nordkurve
Berlin-AVUS-Tribuenen
Berlin-AVUS-Turm

Die AVUS-Tribüne. Hier hat wirklich mal eine Formel 1-Rennen stattgefunden!

Die AVUS-Tribüne gegenüber vom Parkplatz der Deutschlandhalle

AVUS-Tribüne: Ihre Karte bitte...

AVUS-Turm an der Nordkurve. Hier saß die Rennleitung.

Die heute nutzlose Nordkurve. Donnerwetter! Das es im Westteil Berlins noch eine Straße ohne Löcher gibt...

Berlin-Messe
Berlin-Messe

Haus des Rundfunks (SFB, RBB)